07.09.2018

MdB Alexander Hoffmann: Jetzt mitmachen bei der Online-Abstimmung zur Wahl des Deutschen Engagementpreises 2018!

Berlin (07. September 2018) – In wenigen Tagen ist es soweit, dann beginnt die Online-Abstimmung zur Wahl des Deutschen Engagementpreises 2018. Darauf weist Wahlkreisabgeordneter Alexander Hoffmann (CSU) hin. Er ist Vorsitzender des Unterausschusses „Bürgerschaftliches Engagement“ des Deutschen Bundestages und gehört einer hochkarätigen Jury an, die bereits Mitte dieser Woche die Preisträger in fünf Kategorien („Chancen schaffen“, „Leben bewahren“, „Generationen verbinden“, „Grenzen überwinden“ und „Demokratie stärken“) gewählt hat.

Alle anderen Einreichungen stehen vom 12. September bis zum 22. Oktober 2018 bei der öffentlichen Online-Abstimmung zur Wahl für den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis. Die Preisverleihung findet am 5. Dezember 2018, dem internationalen Tag des Ehrenamtes, in Berlin statt. 
Insgesamt 554 engagierte Einzelpersonen, Initiativen, Organisationen und Unternehmen sind in diesem Jahr für den Deutschen Engagementpreis nominiert – darunter auch ein Projekt aus dem Wahlkreis von MdB Alexander Hoffmann, nämlich die Joachim & Susanne Schulz Stiftung. Sie setzt sich mit ihrem Bildungsprojekt „expirius“ dafür ein, Spaß und Interesse an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (kurz MINT) bei Vor- und Grundschulkindern zu wecken und sie später als jugendliche MINT-Talente gezielt zu fördern.  
„Freiwilliges Engagement braucht unsere Wertschätzung“ betont Alexander Hoffmann. Der Deutsche Engagementpreis mache deutlich, dass es den Zusammenhalt in der Gesellschaft besser bestellt sei als oft behauptet. „Die vielen innovativen und ganz unterschiedlichen Projekte, die für den Deutschen Engagementpreis nominiert sind, verdeutlichen das eindrucksvoll. Ich würde mich daher freuen, wenn möglichst viele Menschen an der Online-Abstimmung zum Publikumspreis teilnehmen.“
Der Deutsche Engagementpreis ist der Dachpreis für bürgerschaftliches Engagement in Deutschland. Er würdigt das freiwillige Engagement der Menschen in unserem Land und all jene, die dieses Engagement durch die Verleihung von Preisen unterstützen. Ziel ist es, die Anerkennungskultur in Deutschland zu stärken und mehr Menschen für freiwilliges Engagement zu begeistern. Initiator und Träger des seit 2009 vergebenen Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, ein Zusammenschluss der großen Dachorganisationen der Zivilgesellschaft in Deutschland. Förderer sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung.
Mit 129 Nominierten kommen 2018 die meisten Einreichungen aus den bevölkerungsreichen Bundesländern Nordrhein-Westfalen, gefolgt von Bayern mit 69 und Baden-Württemberg mit 60 Nominierten.  
www.deutscher-engagementpreis.de/publikumspreis