22.10.2013

MdB Alexander Hoffmann: Pünktlich zur Konstituierung des Deutschen Bundestages voll arbeitsfähig

Berlin (22. Oktober 2013) – Pünktlich zu Beginn der 18. Wahlperiode ist CSU-Bundestagsabgeordneter Alexander Hoffmann (Zelingen-Retzbach) als einer der ersten „Neuen“ voll arbeitsfähig. Heute hat der neue Wahlkreisabgeordnete für Main-Spessart an der konstituierenden Sitzung des Deutschen Bundestages teilgenommen.

 

In den zurückliegenden vier Wochen seit der Bundestagswahl gab es für ihn viel Organisatorisches zu tun: Eine Wohnung suchen und beziehen, ebenso wie die Berliner Büroräume. Diese hat Hoffmann von seinem Vorgänger Wolfgang Zöller übernommen, wie auch die Telefon- und Fax-Nummern. Doch was völlig normal klingt, ist für Parlamentsverwaltung keine Selbstverständlichkeit. Schließlich wurde der Bundestag ordentlich durchgemischt: Hunderte MdB mussten ihre Büros räumen, damit diese dann den neuen Abgeordneten zugewiesen werden konnten. Die Umzugsarbeiten sind auch noch lange nicht abgeschlossen. Von den nun 631 Bundestagsabgeordneten zog schließlich rund ein Drittel neu ins Parlament ein.

 

„Wir haben es innerhalb kürzester Zeit geschafft, dass wir voll arbeitsfähig sind“, freut sich MdB Alexander Hoffmann. Mit „wir“ meint er auch seine beiden Mitarbeiter im Berliner Büro: Jacqueline König und Michael Dominik. „Ich habe das bewährte und eingespielte Team meines Vorgängers Wolfgang Zöller gerne übernommen“, erklärt Hoffmann. Gerade am Anfang seiner Abgeordneten-Zeit sei er auf erfahrene Mitarbeiter angewiesen, die sowohl mit den Abläufen im Parlamentsbetrieb, als auch mit Wahlkreis-Themen vertraut sind.

 

 

Die Bürgeranliegen, die in den zurückliegenden Tagen und Wochen noch im „Büro Zöller“ eingegangen sind, würden selbstverständlich weiter bearbeitet und betreut, versichert Alexander Hoffmann. Er möchte zudem die Anliegen in Angriff nehmen, die bereits während des Wahlkampfes an ihn herangetragen worden waren.

 

Der neue Wahlkreisabgeordnete für Main-Spessart nahm am Morgen zunächst an einem ökumenischen Gottesdienst in der St. Hedwigskathedrale teil. Danach folgte eine Sitzung der Unionsfraktion, bevor um 11 Uhr Heinz Riesenhuber (77) in seiner Funktion als Alterspräsident die konstituierende Sitzung des 18. Deutschen Bundestages im Reichstagsgebäude eröffnete.

 

„Es ist schon etwas besonderes, zum ersten Mal als neugewählter Abgeordneter beim Zusammentreten des neuen Deutschen Bundestages dabei zu sein“, zeigte sich Alexander Hoffmann beindruckt. Auch der Abschluss des ersten Plenar-Tages mit dem Singen der Nationalhymne sei sehr würdig gewesen. „Dies geschah erstmals – und auf Vorschlag der CSU-Landesgruppe“.

 

 

 

Zum Hintergrund:

 

Bis zur Weihnachtspause sollen drei Sitzungswochen des 18. Deutschen Bundestages stattfinden, die erste Ende November in der Kalenderwoche 48.

Am morgigen Mittwoch beginnen aber zunächst die Koalitionsverhandlungen zwischen CDU/CSU und SPD. Diese werden wohl den gesamten November dauern. Nach dem Ende der Verhandlungen sollen dann die rund 470.000 SPD-Mitglieder über das Ergebnis abstimmen.

 

 

 

 

Die Kontaktdaten:

 

Alexander Hoffmann, MdB

Platz der Republik 1

11011 Berlin

Jakob-Kaiser-Haus, Wilhelmstraße 68

Telefon: 030 / 227-75557

Fax: 030 / 227-76529

E-Mail: alexander.hoffmann@bundestag.de