09.12.2013

MdB Alexander Hoffmann: Stolz auf Musikgruppe „Saitensprung“ / Lebenshilfe-Weihnachtsbaum erleuchtet in der Adventszeit Foyer des Deutschen Bundestages

Berlin (09. Dezember 2013) – Adventsstimmung auch im Deutschen Bundestag: Die Musikgruppe „Saitensprung“ der Lebenshilfe Miltenberg hat im Beisein des neuen Bundestagsabgeordneten Alexander Hoffmann (CSU), des Patientenbeauftragten der Bundesregierung, MdB a.D. Wolfgang Zöller, sowie vieler weiterer Politiker aller Fraktionen die traditionelle Übergabe des Weihnachtsbaums musikalisch umrahmt.

Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert bedankte sich bei Michael Dietz von der Lebenshilfe in der Region Stendal für „diese schöne Tradition“. Dietz und seine Werkstattkollegen haben in diesem Jahr den Schmuck für den Weihnachtsbaum gefertigt, der alljährlich von der Bundesvereinigung Lebenshilfe im Ost-Foyer des Reichstagsgebäudes feierlich übergeben wird. Lammert räumte augenzwinkernd ein, dass kein Mitglied des Bundestages der Aufgabe gewachsen sei, solch kunstfertigen Weihnachtsschmuck herzustellen: „Dafür sind Sie echte Experten!“

Obwohl wegen des Mitgliederentscheids der SPD über den Koalitionsvertrag derzeit nur einige wenige Plenar-Sitzungen im Bundestag stattfinden, waren zahlreiche Abgeordnete der Lebenshilfe-Einladung gefolgt, darunter auch die Bundestagsvizepräsidenten Johannes Singhammer (CDU/CSU) und Petra Pau (Die Linke) sowie die Fraktionsvorsitzenden Frank-Walter Steinmeier (SPD) und Gregor Gysi (Die Linke).

Besonders kräftig sangen der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung, MdB Hubert Hüppe (CDU), und der Patientenbeauftragte der Bundesregierung, MdB a.D. Wolfgang Zöller (CSU), sowie MdB Alexander Hoffmann (CSU) mit, als „ihre“ Musikgruppe „Saitensprung“ der Lebenshilfe Miltenberg weihnachtliche Lieder anstimmte.

 

Die Gruppe entstand bereits im Schuljahr 1989/90 aus einer Mittelstufenklasse an der Richard-Galmbacher-Schule (Lebenshilfe Miltenberg). „Seitdem proben wir wöchentlich und können im Herbst 2014 unser 25-jähriges Bestehen feiern“, berichteten der Gründer und Leiter der Musikgruppe, Sonderschullehrer Walter Ottenbreit-Stoß, und die Heilpädagogische Förderlehrerin Jutta Oberle.

Gespielt wird hauptsächlich auf von Ottenbreit-Stoß modifizierten und selbstgebauten Saiteninstrumenten (zum Beispiel Hackbrett oder Psalter). Außerdem kommen auch Gitarre, Violine, Querflöte, Akkordeon, Mandoline, Mandriola, Zither, Indisches Harmonium, Glockenspiel und diverse Rhythmusinstrumente zum Einsatz. Die Gruppe „Saitensprung“ besteht zur Zeit aus elf Mitgliedern, acht davon mit geistiger Behinderung (sieben arbeiten schon längere Zeit in einer Werkstätte der Lebenshilfe, eine besucht noch eine Klasse der Berufsschulstufe).

„Freunde, ich bin stolz wie Oskar“, lobte Wahlkreisabgeordneter Alexander Hoffmann die Musiker aus seinem Wahlkreis. „Das habt Ihr super gemacht!“ Nicht nur Bundestagspräsident Lammert – alle seien sichtlich beeindruckt gewesen.

Für Ulla Schmidt, Bundesvorsitzende der Lebenshilfe und neue Vizepräsidentin des Bundestages, ist die feierliche Weihnachtsbaum-Übergabe ein Beispiel dafür, dass die Lebenshilfe in der Politik parteiübergreifend Gehör findet. Mit Blick auf die neue Legislaturperiode des Deutschen Bundestages nannte sie zwei Gesetze, die der Lebenshilfe besonders am Herzen liegen: die Reform der Eingliederungshilfe durch ein Bundesteilhabe- bzw. Bundesleistungsgesetz und das Wahlrecht für alle Menschen mit Behinderung.