06.05.2016

MdB Alexander Hoffmanns Wahlkreis erhielt im Jahr 2015 mehr als 1,4 Millionen Euro an Städtebaufördermitteln

Berlin / Main-Spessart / Miltenberg – Mehr als 1,4 Millionen an Städtebaufördermitteln haben die Landkreise Main-Spessart und Miltenberg im Jahr 2015 vom Bund erhalten, teil Wahlkreisabgeordneter Alexander Hoffmann mit. In den zurückliegenden zehn Jahren wurden somit 34 Maßnahmen in der Region mit insgesamt fast 33 Millionen Euro bezuschusst.

„Ich freue mich, dass erneut viele wichtige Projekte in unserem Wahlkreis gefördert wurden“, so MdB Hoffmann. „Viele der Aufträge werden an Firmen aus unserer Region vergeben – das hebt die Wertschöpfung vor Ort, sichert Arbeitsplätze und stärkt unseren ländlichen Raum insgesamt. Aus diesem Grund haben wir bereits zu Beginn der Legislaturperiode die Bundesmittel massiv auf 700 Millionen Euro jährlich aufgestockt“, erläutert Hoffmann als Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Kommunalpolitik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion sowie als aktiver Kreis- und Gemeinderat. Allein im zurückliegenden Programmjahr 2015 wurden mit den vom Deutschen Bundestag bereitgestellten Bundesmitteln rund 2300 städtebauliche Maßnahmen in rund 2050 Gemeinden bezuschusst. 
Elf Projekte in Main-Spessart und Miltenberg wurden 2015 vom Bund gefördert. Frammersbach erhielt über das Programm „Stadtumbau West“ 270.000 Euro für die Gewerbebrache im Ortszentrum. Miltenberg bekam ebenfalls über das Programm „Stadtumbau West“ 216.000 Euro für die Altstadt; Stadtprozelten 177.000 Euro; Obernburg (Altstadt, Nördliche Stadt) 150.000 Euro und Sulzbach am Main 30.000 Euro.
Lohr am Main erhielt für die Altstadt über das Zentrenprogramm 186.000 Euro; der alte Ortskern in Kleinwallstadt 78.000 Euro. Marktheidenfeld wurde über das Programm „Soziale Stadt“ mit 108.000 Euro bedacht, der Altort Binsfeld mit 111.000 Euro und die Werksiedlung Am Bahnbogen in Elsenfeld mit 15.000 Euro. Karlstadt schließlich erhielt 66.000 Euro für die Altstadt durch das Programm „Denkmalschutz West“.

Zum Hintergrund:
Nach der Premiere im vergangenen Jahr findet am 21. Mai zum zweiten Mal der „Tag der Städtebauförderung“ deutschlandweit statt. Der Aktionstag ist eine gemeinsame Initiative von Bund, Ländern, Deutschem Städte- und Gemeindebund sowie Deutschem Städtetag. Ziel ist es, die kommunalen Projekte der Städtebauförderung der Öffentlichkeit zu präsentieren. Mehr als 500 Kommunen in Deutschland nehmen an dem Aktionstag teil, darunter auch Karlstadt, Lohr am Main, Marktheidenfeld und Miltenberg. 
Weitere Informationen im Internet unter www.tag-der-staedtebaufoerderung.de