17.06.2016

MdB Alexander Hoffmann / MdL Berthold Rüth: Bund und Freistaat unterstützen barrierefreien Umbau des Bahnhofs in Wörth am Main

Berlin / München / Wörth am Main – Anlässlich des vom Bundesverkehrsministerium gestarteten Modernisierungsprogramms werden in den kommenden Jahren 108 kleine Bahnstationen bundesweit barrierefrei umgerüstet – auch der Bahnhof Wörth am Main.

Bundestagsabgeordneter Alexander Hoffmann und Landtagsabgeordneter Berthold Rüth sind am Donnerstag von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) informiert worden, dass für die Maßnahme ein Gesamtwertumfang von 342.000 Euro veranschlagt ist. Der Bund übernimmt dabei die Hälfte der Fördersumme – und investiert deutschlandweit 80 Millionen Euro. Die Ko-Finanzierung kommt von den Ländern. Das Gesamtfördervolumen beträgt dadurch insgesamt 160 Millionen Euro. Die Fördermittel gehen an die DB Station & Service AG, die als Eigentümerin der Stationen und Bauherrin die Maßnahmen umsetzen wird. Auch die DB Netz AG ist beteiligt. 
Von dem Modernisierungsprogramm profitieren Stationen mit weniger als 1000 Ein- und Aussteigern pro Tag. Im Fokus stehen die barrierefreie Wegeleitung und Kundeninformationsanlagen, stufenfreie Bahnsteigzugänge und eine optimierte Bahnsteighöhe. Im Einzugsgebiet der jeweiligen Verkehrsstation liegen Einrichtungen, die einen Bedarfsschwerpunkt darstellen – in Wörth ist es die Seniorenresidenz.
„Mit diesem Modernisierungsschub sorgen Bund und Land gemeinsam für die notwendige Mobilität auch in den ländlichen Regionen und ermöglichen allen Menschen den Zugang zum öffentlichen Nahverkehr“, so Hoffmann und Rüth.