MdB Hoffmann im Gespräch mit BM Dobrindt

29.07.2014

MdB Alexander Hoffmann: Offizielle Baufreigabe für A3-Erweiterung erfolgt morgen!

Berlin (29. Juli 2014) – „Jetzt geht es definitiv los“, freut sich CSU-Bundestagsabgeordneter Alexander Hoffmann. Auf Anfrage hat er in einem persönlichen Gespräch mit Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt erfahren, dass bereits am morgigen Mittwoch, 30. Juli, die Baufreigabe zum sechsspurigen Ausbau der BAB 3 zwischen den Anschlussstellen Wertheim und Marktheidenfeld offiziell erfolgen wird.

„Ich freue mich, dass unser gemeinsamer Einsatz erfolgreich war“, sagte Alexander Hoffmann mit Blick auf die Bedeutung der Infrastrukturmaßnahme für die gesamte Region. Der direkt gewählte Wahlkreisabgeordnete für Main-Spessart und Miltenberg hatte sich in den zurückliegenden Monaten mit Nachdruck für die insgesamt 8,5 Kilometer lange Ausbaustrecke stark gemacht: Im Februar hatte er Vertretern der A3-Bürgerinitiative persönlichen Kontakt zu Ministerpräsident Horst Seehofer hergestellt, und im Bundesverkehrsministerium mehrfach für das Projekt geworben.
Gemeinsam mit Wertheims Oberbürgermeister Stefan Mikulicz hatte sich MdB Hoffmann zudem gegen die Blockadepolitik der grün-roten Landesregierung Baden-Württembergs gewehrt und vor einer „Flaschenhals-Situation“ für beide Fahrtrichtungen bedingt durch die Verengung von sechs auf vier Fahrstreifen auf dem ca. 6,5 Kilometer langen baden-württembergischen Streckenstück gewarnt.
Mitte Mai war dann auf Einladung von MdB Hoffmann die parlamentarische Staatssekretärin im Verkehrsministerium, Dorothee Bär, zu einem Vor-Ort-Termin nach Wertheim gekommen. Dort wurde der „Durchbruch“ verkündet, da die Finanzierung des A3-Streckenabschnitts bei Wertheim durch die Verabschiedung des Bundeshaushalts endgültig gesichert war. Die Mittelfreigabe nun bedeutet, dass sich die dreispurige Erweiterung nahtlos an die Baustellenphase auf bayerischer Seite anschließen kann.