11.09.2015

MdB Alexander Hoffmann und Kreisbrandmeister Andreas Wenisch diskutierten Feuerwehr-Themen

Berlin: „Einsatzort Zukunft“ – unter diesem Motto hat der zehnte Berliner Abend der deutschen Feuerwehren stattgefunden, an dem Kreisbrandmeister Andreas Wenisch und CSU-Bundestagsabgeordneter Alexander Hoffmann teilgenommen haben. Die Veranstaltung in der Feuerwache Tiergarten nahe Kanzleramt und Regierungsviertel ist eine bewährte wie beliebte Kommunikationsplattform: Abgeordnete des Deutschen Bundestages treffen Führungskräfte der Berufs-, Werks- und der Freiwilligen Feuerwehren sowie der Jugendfeuerwehren aus den Wahlkreisen. Gemeinsam diskutierten sie, wie man das Ehrenamt attraktiv erhalten und den leistungsfähigen Bevölkerungsschutz vorantreiben kann. Gesprächs-Themen waren unter anderem das Ehrenamtsgesetz, Kinder- und Jugendarbeit, die Integration von ausländischen Mitbürgern in die Feuerwehren oder auch die Ausstattung des Zivilschutzes mit zeitgemäßen Fahrzeugen.

Bereits vor der Veranstaltung hatte MdB Hoffmann seinen Gast vom Kreisfeuerwehrverband Main-Spessart e.V. in seinem Büro begrüßt, viele wichtige Feuerwehr-Themen besprochen und auch durch das Reichstagsgebäude geführt. Andreas Wenisch betreut als Kreisjugendwart 105 Jugendgruppen mit ca. 1150 Jugendlichen im Landkreis Main-Spessart mit allem, was zu einer guten Jugendarbeit dazu gehört. Zu seinen Aufgaben gehören die Beratung und Unterstützung der Kommandanten und der Jugendwarte bei der Ausbildung der Jugendgruppen in den einzelnen Feuerwehren des Landkreises, die Mitwirkung bei überörtlichen Ausbildungsveranstaltungen im Jugendbereich, die Organisation und Durchführung von Jugendfreizeiten sowie von Ausbildungsveranstaltungen für Jugendwarte.